fbpx
MENU CLOSE

Kichererbsen-Pfanne

Suchst du nach einer ausgewogenen, proteinreichen, fleischlosen Mahlzeit? Dann probiere diese leckere vegane Kichererbsen-Pfanne. Durch die Kombination von Hülsenfrüchten (z.B. Kichererbsen, Linsen, Bohnen) und Getreide (z.B. brauner Reis, Quinoa, Bulgurweizen) in einer Mahlzeit, wird der Proteingehalt deutlich verbessert. Die meisten pflanzlichen Proteinquellen sind „unvollständige“ Proteine, d.h. sie liefern nicht alle essentiellen Aminosäuren (die der Körper nur über die Nahrung aufnehmen kann). Hülsenfrüchte und Getreide sind komplementär, da sie zusammen ein breiteres Spektrum an essentiellen Aminosäuren liefern. Falls erwünscht, tausche den Reis gegen ein anderes, oben aufgeführtes proteinreiches Getreide aus.

Zutaten für 2 Portionen:

100g brauner Reis
1 Dose Kichererbsen
5 Mini-Rispentomaten
1 rote Zwiebel
1 Paprika
1 Möhre
1-2 Handvoll Babyspinat
Saft von ½ einer Zitrone
1 Teelöffel Kreuzkümmelpulver
1 Teelöffel Paprikapulver
Natives Olivenöl
Meersalz & schwarzer Pfeffer
Sojasauce

Den Reis mit Wasser zum Kochen bringen. Zwiebel, Paprika und Tomaten klein schneiden und die Karotte reiben. Die Zwiebel in einer Pfanne mit Kokosnussöl oder -butter, Zitronensaft, Kreuzkümmel- und Paprikapulver anbraten (etwas Wasser hinzufügen, um eine Sauce zu erhalten). Die Tomaten, Paprika, Karotten und Kichererbsen (vor Gebrauch abtropfen lassen) zusammen mit Salz und Pfeffer nach Geschmack in die Pfanne geben. Während des Kochens einige der Kichererbsen mit einer Gabel zerdrücken.

Sobald die Kichererbsen fertig sind, den Babyspinat und einen Spritzer Olivenöl untermischen. Den Reis mit Olivenöl und Sojasauce mischen. Auf den Teller geben und geniessen!