Entwicklung unserer Mission, Vision und Values

“There is a time and place for everything.” habe ich vor einiger Zeit gelesen und auch hier passt dieser Satz, finde ich, sehr gut. Also wir vor gut drei Jahren (je nach Zählweise ist es etwas mehr oder etwas weniger lange her) mit der Umsetzung dessen, was heute enduco ist, begonnen haben, hatten wir uns früh die Frage nach unserer Vision, unserer Mission und auch nach unseren Werten gestellt. Und wir haben damals auch etwas ausformuliert. Aber um so mehr Zeit verging, desto eher merkten wir, dass a) niemand wirklich verinnerlicht hatte, was dort eigentlich stand, und dass b) wir uns damals wohl einfach haben dazu verleiten lassen, diese Dinge aufzustellen – als cooles, hippes Startup hat man das schließlich zu haben.

Mit etwas Abstand beurteilt man die Dinge oft anders, so auch hier. Wir hatten uns noch nicht in der Art gefunden, die es für eine wirklich fundierte Formulierung dieser drei “Säulen” braucht. Jetzt, gute drei Jahre später sieht die Sache anders aus.

Mit (zu Recht) deutlich gestiegenem, wahrnehmbaren Selbstbewusstsein jeder und jedes Einzelnen im Team nach dem Launch unseres eigentlichen Kern Produktes, war der Zeitpunkt passend, die Vision, Mission und die dahinter stehenden Werte neu zu formulieren – und zwar mit dem gesamten Team. Das geht ab einer gewissen Größe natürlich nicht mehr, und auch bei uns war die Abstimmung mit viel Aufwand verbunden, aber dafür stehen alle hinter dem Ergebnis. Und genau darum geht es ja. Im schlimmsten Fall hätte sich herausgestellt, dass sich jemand aufgrund “unserer” Überzeugungen gar nicht weiter bei uns sieht – schwer vorstellbar, aber nicht unmöglich. Glücklicherweise ist dem nicht so.

Nach einem initialen Kick Off mit einer Vorstellung der Thematik durch mich ging also das Brainstorming los. Ich hatte vorher Material zur Vorbereitung an alle geschickt und somit konnte sich jede/r im Vorfeld Gedanken machen. Von dem, was dann gesagt wurde, war ich überrascht. Hierarchien sind bei uns sehr flach – mit dem Maß an Vorbereitung durch Werkstudenten und PraktikantInnen hatte ich allerdings dennoch nicht gerechnet.

Nachdem ersten, knapp 2-stündigen Kick Off erstellte ich “Wort Wolken”, um die meist genannten Punkte, jeweils für unsere Vision, die Mission und die Werte, einfacher darzustellen.

Es folgte ein gut dreiwöchiger Austausch in Google Drive Dokumenten, den ich hier der Einfachheit halber abkürzen will. Vieles wurde formuliert, reduziert, umbenannt – am Ende ging es um einzelne Wörter, die jeder – vermutlich aufgrund persönlicher Erfahrungen – vielleicht etwas anders interpretiert, als die-/derjenige, die/der es geschrieben hat.

Nach dem finalen durchgehen mit dem Team und erneuten Änderungen ließ ich dann erste Externe über unsere Entwürfe dazu schauen. Themen wie diese haben – auch wenn sie unsere eigenen Werte etc. darstellen – zu viel Strahlkraft nach außen und innen, als dass ich mögliche Fehlinterpretationen in Formulierungen zulassen möchte.

Nach einem langen, intensiven Prozess können wir sie heute also vorstellen. Unsere Vision bei enduco (Wo wollen wir hin?), unsere Mission (Wie gedenken wir, unsere Vision zu erreichen), und unsere Werte (Wer sind wir, wie ticken wir?) 

Sind diese für immer final? Sicher nicht. Die Welt um uns herum bewegt sich, wir bewegen uns (schnell) – hier gilt dasselbe wie im Training: Adaption ist nötig. Und so werden sich auch diese “Wegweiser” immer wieder anpassen (müssen). Und dennoch bilden sie, Stand heute, gut ab, wo wir hin wollen und wie dir dorthin kommen werden.

Ähnliche Beiträge